Buratino

Aktuelle Information: Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte der in der Kita Buratino betreuten Krippenkinder,

leider muss ich Ihnen mitteilen, dass im Gebäude der Kita Buratino ein massiver Wasserschaden festgestellt wurde, der insbesondere den Krippenbereich der Einrichtung betrifft.

Aufgrund der notwendigen, umfangreichen Reparatur-, Trocknungs- und Wiederherstellungsarbeiten wird der Betrieb des Krippenbereiches für eine Dauer von voraussichtlich drei bis vier Monaten nicht möglich sein.

Aktuell arbeiten wir unter Hochdruck an der Prüfung von Möglichkeiten der Betreuung der Krippenkinder.

Klar ist bereits, dass einige der Krippenkinder wie geplant bzw. vorzeitig am Montag, den 22.08.2022 in den Kindergartenbereich im Obergeschoss wechseln und dort betreut werden. Die Eltern, die dies betrifft, werden telefonisch von Frau Rutkowski informiert.

Die Eltern,

- deren Kinder zu jung sind, um in den Kindergartenbereich zu wechseln,
- die am 22.08.2022 bzw. am 01.09.2022 mit der Eingewöhnung ihrer Kinder beginnen sollten und/oder
- die eine Betreuung in der Häuslichkeit absichern können,
werden am heutigen bzw. morgigen Tag telefonisch vom Träger darüber informiert, dass der Krippenbereich der Kita Buratino ab dem 22.08.2022 für die Zeit der Instandsetzung geschlossen bleiben muss und eine Betreuung bzw. Eingewöhnung damit leider nicht möglich ist.

In der Woche vom 22.- 26.08.2022 wird der Träger prüfen, ob den betreffenden Eltern anderweitige Betreuungsmöglichkeiten angeboten werden können.

Zum jetzigen Zeitpunkt kann diesbezüglich noch keine Prognose ausgegeben werden, ob und ggfs. wie viele der betreffenden Kinder betreut werden können.

In den Fällen, in denen wir Eltern für die Dauer der Instandsetzungsarbeiten keine Betreuung für ihr Krippenkind anbieten können, befreien wir betreffende Eltern selbstverständlich von der Zahlung der Eltern- und Essengeldbeiträge.



Sowohl für das Kita-Team und den Träger als auch für die Wowi, als Eigentümerin des Neubaus, ist dies ein herber Schlag.

Wir bedauern die für Sie und Ihre Kinder entstehenden Umstände zutiefst.





Mit freundlichen Grüßen



Catharina Schulze

Fachbereich Kinder, Jugend & Familie

Stand: 18.08.2022

Willkommen in der AWO-Kita „Buratino“!

Unsere Kita entstand als Neubau – nur unweit unseres vorherigen Standorts - und hat am 19.07.2021 nach einer eineinhalbjährigen Bauzeit ihren Betrieb aufgenommen. Wir wechselten als bestehendes Team, mit den zu diesem Zeitpunkt in unserer Betreuung befindlichen Kindern, mit unserem pädagogischen Konzept, aber auch mit einer 40-jährigen Geschichte bezüglich unseres Kitanamens in die neuen Räumlichkeiten.

Unsere Einrichtung liegt in einem ruhigen Wohngebiet, in einer Seitenstraße im nördlichen Teil von Fürstenwalde. In unmittelbarer Nähe befinden sich die 5. Grundschule, die 3. Gesamtschule und verschiedene Freizeitanlagen, wie Schwapp, Skaterplatz, Jugendclub, Sportplatz, Kleine Freizeit, die wir gerne mit den Kindern nutzen. Zu unseren unmittelbaren Nachbarn gehört auch die Leitstelle der Freiwilligen Feuerwehr, die immer wieder Anlaufpunkt für Beobachtungsgänge und Projekttage ist. Die öffentlichen Spielplätze „Mühlenberg“ und „Seilerplatz“ befinden sich unweit von uns und bieten den Kindern vielfältige Möglichkeiten zum Aktivsein und forschenden Entdecken außerhalb unserer Kita. Ein kleines Wäldchen, welches sich an der Oderbruchbahn befindet und von unserer Einrichtung aus gut zu Fuß zu erreichen ist, lädt die Kinder im Rahmen von Waldausflügen ein, die Natur mit ihren Pflanzen und Tieren zu erleben. Etwas weiter von uns entfernt, aber dennoch gern besucht, ist der Fürstenwalder Heimattiergarten. 

Unsere Einrichtung befindet sich unweit des Bahnhofs und ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln, aber auch bequem zu Fuß zu erreichen.

Unser Haus bietet Platz für 120 Kinder im Alter von 0 Jahren bis zum Schuleintritt. Zu unserem Team gehören derzeit 18 staatlich anerkannte Erzieherinnen, regelmäßig auch Auszubildende und Praktikant*innen, die sich in sozialpädagogischen Ausbildungen befinden. Alle pädagogischen Mitarbeiter*innen verfügen über eine staatliche Anerkennung zum/zur Erzieher*in. Einige haben Zusatzqualifikationen erworben, wie Kinderschutzbeauftragte, Sprachfördererzieherin und Praktikantenanleiterin.

Unsere Kita ist offen für alle Kinder und Eltern - unabhängig von politischer, nationaler, kultureller und konfessioneller Zugehörigkeit.

 

Unser Haus untergliedert sich in drei Bereiche:

Krippenbereich:               Kinder im Alter von 0 - 2,6 Jahren

Kindergartenbereich 1:    Kinder im Alter von 2,6 Jahren bis zum Schuleintritt

Kindergartenbereich 2:    Kinder im Alter von 2,6 Jahren bis zum Schuleintritt

In allen drei Bereichen spielen und lernen die Kinder in offenen, altersgemischten Gruppen.

 

Unser Haus besteht aus zwei zweigeschossigen Gebäudeflügeln. Das Zentrum unseres Gebäudes bildet eine Rotunde, in deren Erdgeschoss sich das Kinderrestaurant mit Kinderküche befindet und im Obergeschoss unser Bewegungsraum.

Im Erdgeschoss haben unsere Krippenkinder ihr Domizil, im Obergeschoss die Kindergartenkinder.

Unsere Gruppenbereiche sind so konzipiert, dass zu jedem Gruppentrakt vier Gruppenräume und zwei Sanitärbereiche gehören. Alle Gruppentrakte sind durch Schiebetüren miteinander verbunden und durchgehend begehbar. Die Garderoben der Kinder befinden sich in den Flurbereichen.

Große, helle, anregungsreich ausgestattete Räume erhalten und fördern die Neugier und den Wissensdurst der Kinder und unterstützen ihre Selbsttätigkeit und ihre Selbstbildungsprozesse. Verschiedene Lerninseln eröffnen den Kindern in allen Bereichen unseres Hauses vielfältige Möglichkeiten zum Entdecken, Forschen und Experimentieren. Rückzugsorte laden zum Träumen, Entspannen und Verstecken ein.

Das Mobiliar in unseren Räumen hat helle, freundliche Farben und eine kindgerechte Höhe. Alle Materialien präsentieren sich den Kindern in offenen Regalen, was sie einlädt, auffordert und inspiriert, aktiv und selbstwirksam tätig zu werden, Dinge auszuprobieren und neue Erfahrungen zu sammeln. Alle Materialien befinden sich in transparenten Kästen, die zusätzlich beschriftet sind, was den Kindern Orientierung gibt und ihnen einen frühen Zugang zu Buchstaben und Schrift ermöglicht.

Die einzelnen Gruppenbereiche verfügen über vielfältige Materialien, die es den Kindern ermöglichen, ihre Kompetenzen in allen Bildungsbereichen zu stärken und zu erweitern. Die Materialauswahl richtet sich dabei nach den Interessen der Kinder und ist veränderbar.

Unser 70 m² großer Bewegungsraum bietet den Kindern aufgrund seiner runden Bauweise und einer Deckenhöhe von 4 m ein besonderes Raumgefühl. Zur Ausstattung des Raumes gehört eine große Kletterwand mit integriertem Hangelpfad. Beides steckt voller abwechslungsreicher Bewegungsabenteuer und Spielmöglichkeiten. Sie bieten eine Vielzahl von Bewegungserfahrungen mit verschiedenen Anforderungen und können von Kindern mit unterschiedlichem Entwicklungsstand genutzt werden. Kraft, Ausdauer, Mut und Hilfsbereitschaft - Kletterwand und Hangelpfad fördern die motorische Entwicklung und das soziale Miteinander gleichermaßen.

Des Weiteren befinden sich im Bewegungsraum viele bewegliche Elemente, die den Kindern die Chance geben, selbstständig und aktiv ihre Bewegungsumwelt zu gestalten. Kraxel- und Kletterböcke können entweder einzeln genutzt oder mit Hilfe von Balancierbrettern zu einer Bewegungslandschaft verbaut werden. So können die Kinder individuelle Kletter- und Balancierlandschaften verschiedener Schwierigkeitsgrade entstehen lassen, die immer wieder neue Möglichkeiten bieten, das eigene Können und auch die eigenen Grenzen auszutesten.

Unser Haus verfügt über eine moderne Kinderküche, mit einer Arbeitsfläche in drei unterschiedlichen Höhen, die selbst unsere Kleinsten schon zum Backen und Kochen einlädt.  

Unsere 1800 m² große Außenspielfläche mit Bobby-Car-Bahn, Sandspielplätzen, Schaukeln, Rutschen, Kletternetzen, Spielhäusern, Spinnern, Wippe, Theaterbühne, Karussell und Wasserspielanlage ermöglicht den Kindern vielfältige Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten. Ein Hochbeet lädt die Kinder ein, selbst etwas anzupflanzen, zu pflegen und zu ernten und so lebenspraktische Kompetenzen zu erwerben. Unsere Außenspielfläche wird von großen, fest installierten Sonnenschirmen und elektrisch ausfahrbaren Markisen beschattet, so dass der Aufenthalt im Freien auch bei starker Sonneneinstrahlung gefahrlos möglich ist.

Die Grundlage unserer pädagogischen Arbeit bildet das infans-Handlungskonzept der Frühpädagogik mit seinen Beobachtungsinstrumenten. Jedes Kind wird kontinuierlich in seinem Bildungs- und Entwicklungsprozess beobachtet und begleitet. Wir greifen die Themen und Interessen der Kinder auf, unterstützen sie in ihrer Aktivität, geben Impulse und bereichern die Auseinandersetzung durch uns wichtige Themen aus dem Kulturgut der Gesellschaft. Die Beobachtungen werden regelmäßig dokumentiert, wöchentlich in Kleinteams reflektiert und sind Planungsgrundlage für unsere Bildungsbegleitung.

Unsere pädagogische Arbeit orientiert sich am Situationsansatz. Ziel dabei ist es, Kinder unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft darin zu unterstützen, ihre Lebenswelt zu verstehen und selbstbestimmt, kompetent und verantwortungsvoll zu gestalten. Alltägliche Lebenssituationen der Kinder greifen wir auf und thematisieren diese in Projekten, die wir zusammen mit den Kindern erarbeiten und umsetzen.

Neben dem Recht des Kindes auf Beteiligung an Aufgaben und Entscheidungen des Alltags und auf Mitbestimmung berücksichtigen wir weitere Rechte von Kindern in unserer täglichen pädagogischen Arbeit, wie beispielsweise das Recht auf einen individuellen Entwicklungsprozess und sein eigenes Tempo dabei, das Recht auf eine vielfältige, anregungsreiche und gestaltbare Umgebung, das Recht auf Spielen und darauf, sich die Spielpartner selbst auszuwählen, das Recht, zu schlafen oder sich auszuruhen, wenn es müde ist, aber nicht schlafen zu müssen. Jedes Kind hat bei uns entsprechend seiner individuellen Bedürfnisse die Möglichkeit, zu schlafen, sich auszuruhen oder die Zeit für Freispiel und Angebote durch die Erzieherin zu nutzen.

Schulvorbereitung beginnt bei uns mit dem Eintritt des Kindes in die Kita und findet in allen Altersgruppen statt. Die ganzheitliche Förderung der Kinder, in deren Mittelpunkt das Kind steht, verstehen wir unter Schulvorbereitung. Zusätzlich unterbreiten wir den Kindern im Jahr vor der Einschulung differenzierte Lernangebote und bieten ihnen spezielle Aktivitäten an, in denen sie Handlungskompetenzen zur Bewältigung des Übergangs in die Schule erwerben. Gemeinsam mit den Kindern, Eltern und in Kooperation mit der Sigmund-Jähn-Grundschule streben wir einen gelingenden Übergang in die Schule an.

Um den Kindern den Start ins Kita-Leben zu erleichtern, legen wir besonderen Wert auf eine Eingewöhnungsphase. Diese wird durch eine Bezugsperson des Kindes begleitet und ist erst dann beendet, wenn das Kind eine sichere Bindung zum/zur Erzieher*in aufgebaut hat.

Ein partnerschaftliches Zusammenwirken mit den Eltern ist uns sehr wichtig. Regelmäßig finden Elterngespräche zum Entwicklungsstand der Kinder statt. Eltern haben die Möglichkeit, aktiv im Kita-Ausschuss mitzuwirken. Aushänge, Elternbriefe, Tür- und Angelgespräche, Feste und Feiern, Begleitung bei Exkursionen und Ausflügen sind Bestandteile unserer Elternarbeit.

Jede*r Erzieher*in nimmt regelmäßig an Fortbildungen teil, aktualisiert ihr/sein Fachwissen und erweitert es.

Diese Webseite verwendet Cookies

Die von uns verwendeten Cookies sind so genannte "Essenzielle Cookies". Der Einsatz dieser Cookies dient dazu, die Nutzung unseres Angebots für Sie angenehmer zu gestalten. Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir dadurch unmittelbar Kenntnis von Ihrer Identität erhalten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.